Zum Schreib-Coaching

Beim Schreib-Coaching geht es zunächst einmal um das Thema Schreiben - oft um das Nicht-Schreiben(-Können). Da Schwierigkeiten beim Schreiben aber in der Regel etwas mit der Person zu tun haben, die schreiben will, kann es schnell persönlich werden. Da tauchen oft Themen auf wie Angst vor dem Scheitern, die Angst, nicht gut genug zu sein, die Angst vor Kritik, Perfektionismus, innere Konflikte ...

In solchen Fällen ist es gut, einen Coach an der Seite zu haben, der nicht nur Schriftsteller ist, sondern auch therapeutisch arbeitet (in meinem Fall als Gestalttherapeut). Denn so kann ich Dich auch bei Themen gut unterstützen, die sehr tief gehen.

Online oder vor Ort?

Das Schreib-Coaching findet in den allermeisten Fällen online (per Zoom, Skype oder Teams) oder telefonisch statt. Wenn du im Großraum München lebst, können wir einzelne Sitzungen auch in meiner Praxis in München abhalten.

Mit den allermeisten arbeite ich online - so kann ich auch Menschen aus Hamburg, aus der Schweiz oder aus ganz anderen Regionen begleiten.

Ich arbeite schon seit vielen Jahren online als Coach und Gestalttherapeut. Auch sehr tiefe Prozesse sind so möglich, ohne dass wir im gleichen Raum sitzen müssen.

Wie läuft das Schreib-Coaching ab?

Wenn du dich für eine Zusammenarbeit, etwa für ein Buch- oder ein anderes umfangreiches Schreibprojekt, interessierst, kannst du ein für dich kostenloses Vorgespräch zum Kennenlernen buchen. Das Gespräch führe ich üblicherweise per Zoom, Skype oder Teams, es dauert etwa eine halbe Stunde. Dabei schilderst du mir dein Anliegen; ich erläutere, wie ich arbeite, und beantworte deine Fragen. Danach entscheiden wir beide, ob wir miteinander arbeiten wollen.

In der ersten regulären Sitzung klären wir, was genau du mit dem Schreib-Coaching erreichen willst, treffen eine Zielvereinbarung und schließen eine Coaching-Vereinbarung. Und dann geht es gleich los.

Im Schreib-Coaching nutze ich eine Reihe von Coaching-Methoden, etwa aus dem systemischen Coaching, aber auch weitere Methoden und Interventionen aus der Gestalttherapie und anderen Coaching- und therapeutischen Richtungen: Gespräche, Übungen im Raum (in die Position von jemand anderem schlüpfen, von „draußen“ auf eine Situation schauen, Abstand zu einer belastenden Situation gewinnen, …), Timeline-Verfahren, systemische Aufstellungen, Hypnocoaching, Fantasiereisen, Rollenspiele, Arbeit mit verschiedenen inneren Anteilen (inneres Team), Focusing-Übungen, Atem- oder Körperübungen.

Alle Methoden sind gut erprobt, ich habe alle „am eigenen Leib“ ausprobiert.

Wie lange dauert eine Sitzung?

Die ersten Sitzungen dauern typischerweise zwischen 45 und 60 Minuten; spätere Coachings (per Zoom/Skype) können auch kürzer sein. Zum Teil lassen sich die Anliegen auch per E-Mail klären.

Mein Ziel ist es in jedem Fall, dass du aus jeder Sitzung in einem besseren Zustand hinausgehst, als du gekommen bist. Das heißt, dass du ein Ziel bzw. Teilziel erreicht hast und einen klaren Ausblick auf die nächsten Schritte hast.

Wie lange dauert das Schreib-Coaching insgesamt?

Das hängt natürlich davon ab, mit welchen Zielen du kommst. Den groben Zeitrahmen werden wir im Erstgespräch bzw. bei der Zielvereinbarung abstecken und im Laufe des Prozesses an die Fortschritte anpassen, die du erzielt hast.